Mitgliederversammlung des TV Biberach - erneuter Mitgliederrekord – Trainer dringend gesucht

von Robert Kiss

von links nach rechts: Jan-David Fritsch, Tatjana Ramsteiner, Erna Antritter, Bruno Ramsteiner (Vorstandsvorsitzender), Marita Echle

692 Mitglieder bis Ende des Jahres 2019 – ein neuer Rekord für den Turnverein Biberach. Vorstandsvorsitzender Bruno Ramsteiner lobte während der Mitgliederversammlung am 16. Oktober 2020 im Gasthof Linde Biberach den positiven Trend. Der daraus resultierende Anstieg um 5% gegenüber des Vorjahres spricht für sich. Und auch aus finanzieller Sicht ist der Turnverein in einer recht guten Lage: Das Jahr 2019 schloss mit einem Überschuss, wie im Bericht der Schatzmeisterin Nadine Ramsteiner zu erfahren war.

Allerdings startete er auch zeitgleich einen klar formulierten Aufruf: „Wir brauchen dringend gut ausgebildete Übungsleiter für den Verein, da unsere Trainingsgruppen stetig wachsen.“ Er stellte zudem die Vorzüge einer Trainerausbildung im TV Biberach, insbesondere die Kostenübernahme und stetige Fortbildungsmöglichkeiten, in Aussicht.

Die Mitgliederversammlung, die aufgrund der Coronakrise um fast sieben Monate verschoben wurde, stellte in gewohnter Weise einen Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr 2019 dar.

Auch Biberachs Bürgermeisterin Daniela Paletta folgte der Einladung und befand sich unter den Gästen. Sie erklärte, dass ihr die gute Zusammenarbeit sowie das vielfältige Angebotsspektrum des Vereins sehr gefallen und sprach ein Lob aus. Sie nahm später auch die Entlastung des Gesamtvorstandes vor.

Außerdem nahmen die Ehrenmitglieder Erna Antritter, Kurt Berger, Bernd Gißler und Walter Schmider teil.

Es galt wieder einmal eine Vielzahl sportlicher Veranstaltungen zu planen und durchzuführen: Der beliebte Straßenlauf mit Nordic Walking, die Gehermeisterschaften, das Frühlingssportfest mit Mehrkämpfen, die Turnmeisterschaft sowie kleinere Abendveranstaltungen in Biberach und Gengenbach. Auch im Ferienprogramm der Gemeinde war der Verein wieder sehr aktiv. Besonders beliebt waren die „Ninja Warriors“.

Kulturelle Veranstaltungen wurden ebenso auf die Beine gestellt. Die wichtigsten unter ihnen waren die alljährliche Nikolausfeier und das Oktoberfest. Aufgrund der positiven Resonanz im Jahr 2018 zur Premiere kamen die „Almrocker“ sowie die „Moschdmusik“ erneut zur zweiten Auflage des beliebten bayerischen Volksfestes in die Sporthalle nach Biberach.

Sportlich gesehen kann der Turnverein auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurückblicken. Insgesamt gab es zehn Meistertitel: vier Badische, fünf Baden-Württembergische und ein Süddeutscher. Erfreulich war zudem, dass sich auch wieder etliche Sportler des Vereins in der Deutschen Bestenliste verewigen konnten. Dazu zählen: Tatjana Ramsteiner, Nora Wälde, Lisa Wälde, Silvia Wälde und Marita Echle.

Auch die 85jährige Geherin Erna Antritter machte bei den Europameisterschaften in Venedig im Jahre 2019 eine gute Figur. Sie belegte beim Straßengehen über zehn Kilometer einen beachtlichen zweiten Platz. Bürgermeisterin Paletta hob Antritters Leistung sowie Engagement hervor und bezeichnete sie als eine Frau mit Vorbildfunktion, da sie selbst in so einem hohen Alter immer noch sportlich aktiv sein und gute Leistungen erbringen kann.

Im Jahre 2019 starteten 111 Athleten bei 50 Wettkämpfen der Leichtathletik, somit 359 Einsätze insgesamt. Jan-David Fritsch war in den männlichen Klassen mit 22 Einsätzen am meisten bei Wettkämpfen vertreten.

Beim alljährlichen Silvesterlauf in Gengenbach-Schwaibach gingen für den TV Biberach 36 Athleten an den Start. Wie in den letzten Jahren war dies die größte Teilnehmerzahl eines Vereins überhaupt.

Für ihr Engagement bedankte sich Bruno Ramsteiner im Namen des TV Biberach besonders bei den Vereinsmitgliedern, allen Helfern sowie Übungsleitern, aber auch der Gemeinde und Sponsoren. Feuerwehr und Rotes Kreuz sind natürlich ebenso wichtig bei den Veranstaltungen und erhielten auch einen Dank für ihren Einsatz.

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben